Sein im Wald

Das regelmässige Verweilen im Wald und in einer stabilen Gruppe von Kindern und erwachsenen Bezugspersonen:
  • entwickelt und fördert die Sinne (Sehen, Tasten, Hören, Riechen, Fühlen, Gleichgewicht und Orientierung)
  • lässt die Kinder in Beziehung treten mit der Natur
  • ermöglicht das Ausleben der Phantasie und Kreativität dank der frei gestaltbaren Naturmaterialien
  • stärkt das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl und die körpereigenen Widerstandskräfte
  • gibt emotionale Stabilität
  • schult die Wahrnehmungsfähigkeit in Bezug auf Stimmungen wie Freude, Trauer, Gespannt-Sein und gibt den Kindern die Möglichkeit diese ausdrücken zu dürfen
  • fördert eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung
  • unterstützt die Entwicklung der Sozialkompetenz und ein achtvolles und menschliches Miteinander